Papyrus der alten Ägypter Zellulose spielte schon damals eine Rolle

Zellulose & der Papyrus Schon die alten Ägypter erfanden in gewissem Sinne das Papier. Sie nannten es zwar Papyrus und es war sehr viel grober von der Oberfläche her als das heutige Papier jedoch sind die Herstellungsweisen nicht so unähnlich. Denn heutzutage werden Blätter und Baumstämme so weit aufgespalten, bis man die reine Zellulose erhält, danach werden die hauchdünnen Streifen aus Zellulose so mit einander verwoben und übereinander geschichtet, dass das weiße Papier entsteht, das wir heute kennen.

Der Papyrus der Ägypter durchlief fast den gleichen Prozess. Sie nahmen anstatt Bäumen Schilfgras vom Ufer des Nil und spalteten es auch so weit auf, bis dünne Streifen entstanden. Natürlich hatten sie nicht die technischen Mittel, die die Papierindustrie heute zur Verfügung hat, wodurch die Oberfläche des Papyrus viel grober und unebener wurde, als die des heutigen Papiers.

Copyright 2007/2008